Heilpraktikerin Sibylle van Luijk aus Garbsen ist Mitglied der AGTCM.
Das Mitglied hat der Arbeitsgemeinschaft Fachausbildungen in den Bereichen Akupunktur und Arzneimitteltherapie nachgewiesen.

Zur Person

Mein beruflicher Werdegang

Ich bin Jahrgang 1961 und habe einen Sohn.
Nach dem Abitur entdeckte ich in der Ausbildung zur Krankenschwester (1982-85) einerseits meine Liebe zur Arbeit mit Menschen und andererseits meine Distanz zu dem konventionellen Gesundheitssystem, das Behandlung erst anbietet, wenn Krankheit schon körperliche Schäden hinterlässt und die Behandlung oftmals beendet ohne sich weiter für die Ursachen der individuellen Krankheitsgeschichte zu interessieren.
Auf der Suche nach anderen Wegen und auch aufgrund überzeugend guter Erfahrungen mit der Naturheilkunde am eigenen Leib, begann ich 1986 die dreijährige Heilpraktikerausbildung.
Die Chinesische Medizin kristallisierte sich sehr schnell als das heraus, was ich schon lange gesucht hatte: hier wird der Mensch nicht nur abstrakt als Teil des Systems "Natur" definiert, sondern es werden auch ganz konkret aus dieser Logik heraus Krankheiten behandelt.
Ein anderer grundlegender Unterschied zu unserer westlichen Medizin liegt in der Betrachtung des menschlichen Organismus: die chinesische Medizin beschreibt das Funktionieren der menschlichen Gesundheit nicht anhand materieller Substrate (Blutfette, Hormone, Knochen, Organe etc.), sondern anhand der verschiedenen Bewegungen und Zustände der Lebensenergie "Qi". Dieser grundlegend andere Ansatz macht in der Praxis ein viel früheres Erkennen und feineres Differenzieren von Krankheit möglich.
Ein anderer Schwerpunkt ist für mich die westliche Phytotherapie und es ist mir ein Herzensanliegen, die Behandlung mit westlichen Heilpflanzen in die Behandlungsstrategien der chinesischen Medizin praktisch und theoretisch einzufügen.
In Berlin unterrichtete ich westliche Pflanzenheilkunde und chinesische Medizin (1993-97). Seit 2004 unterrichte ich zu dem Thema "westliche Heilpflanzen in der Chinesischen Medizin" an der August-Brodde-Schule in Wuppertal. Im Jahr 2013 erschien unser Buch zu diesem Thema ("180 westliche Kräuter in der Chinesischen Medizin", Haug Verlag).

Ab 1990 arbeitete ich in Berlin als niedergelassene Heilpraktikerin mit chinesischer Medizin,seit dem Jahr 2000 befindet sich meine Praxis in Schloss Ricklingen bei Hannover.

Meine Behandlungsschwerpunkte sind:

Akupunktur, Moxibustion (gezielte Wärmeanwendung), Gua Sha (Schabetechnik)
Pflanzenheilkunde
Massage mit Elementen aus dem Tuina (chinesisch), der rhythmischen Massage (anthroposophisch) und dem Shiatsu (japanisch)
Ernährungsberatung entsprechend der persönlichen energetischen Diagnose

Säuglinge und Kinder
behandele ich im Prinzip mit den gleichen Methoden, angepasst an ihre besondere Energetik